Hundetraining Milde

Gymnastricks - ein Parcours der Achtsamkeit

Gestern ging mit Modul 3 eine sehr spannende und „reichhaltige“ Ausbildung im Hundetraining zu Ende.
Die Perros und ich haben die Zeit in Wasserburg am Bodensee, bei Carmen Heritier und Sandra Rutz sehr genossen. Bei allen Modulen wurden wir mit schönstem Wetter empfangen und die gesamte Organisation des Seminars war vom feinsten und hat allen Hunden den nötigen Raum gegeben, damit sie entspannt und konzentriert arbeiten konnten.
Für mich persönlich hat sich ein ganz neues und sehr weites Feld eröffnet. Zum ersten Mal habe ich mich mit dem Aspekt der Hundephysiotherapie im Ansatz auseinandergesetzt. Bisher hatte ich den Bereich an Experten ausgelagert.
Sehr spannend war es für mich, Tricks, die ich schon lange mit meinen Hunden im Dog Dance oder Tricktraining lerne, unter neuen Gesichtspunkten anzuschauen.
Welche Muskelgruppe ist daran beteiligt, wenn ich Trick X auf stabiler Unterlage übe?
Mit welchem Hund darf ich diesen Trick nicht üben und warum?
Welche pathologische Vorgeschichte ist warum daran beteiligt, dass dieser Trick besonders günstig ist, dass dieser Trick auf keinen Fall gearbeitet werden darf.
Wie kann ich Muskelaufbau intensivieren?
Und, und, und…… eine wirklich sehr vielseitige Ausbildung ging zu Ende. Carmen und Sandra haben ein gut durchdachtes Konzept spannend und sehr professionell an uns weitergegeben.

In meinen eigenen Seminaren habe ich mir angewöhnt am Schluss Übungen anzubieten, bei denen die Hunde entspannen können, sich wieder auf ihr eigenes „Selbst“ konzentrieren und zur Ruhe kommen können. Neu gelerntes kann somit viel besser abgespeichert werden und die Hunde behalten ein aufregendes Seminar so in besserer Erinnerung, wo sich meistens in räumlicher Enge mit vielen unbekannten Artgenossen und aufgeregten fremden Menschen auseinandersetzen müssen.

So war es ganz im meinem Sinne, wie Sandra und Carmen das Finale einer intensiven Ausbildung gestaltet haben: in einem 1 ½ stündigen gemeinsamen Waldspaziergang konnten wir alles Gelernte vertiefen und zusätzlich entspannen und nach einer intensiven Zeit wieder zu uns finden. Hunde und Menschen.

Es war schön zu sehen, wie die Hunde ruhig und konzentriert wurden. Nachdem sie sich über mehrere Wochen auf engem Raum getroffen und nebeneinander gearbeitet hatten, konnte man beobachten, dass sich auch aufgeregte Kandidaten in Windeseile beruhigten.
Wenn zu Beginn des Spaziergangs der Achtsamkeit noch der eine oder andere ins Hecheln kam, gerne den Hundekollegen fixiert und angegiftet hätte, so konnten die Teams schnell immer näher miteinander laufen und arbeiten.
Ausgiebig wurde an den Bäumen informiert und nachgelesen, wer alles im Team mit gelaufen ist 😉während Zeit des Wartens, bevor man konnte man sich entspannt der Kontrolle von Wildgerüchen widmen.

Alle Hunde waren konzentriert und trotzdem ruhig und entspannt bei der Arbeit und konnten am Schluss müde und glücklich die Heimreise antreten.
„Gymnastricks to go“, wie Sandra und Carmen diesen wertvollen Programmpunkt genannt haben, bringt Training wieder in eine zusätzliche Dimension. Tricktraining, Muskelaufbau, Konzentrationsübung- Kontemplation für Hund und Mensch.
Ich freue mich jetzt riesig, diese Erfahrungen in meinen Kursen weiterzugeben. Die Gymnastricks Kurse “In der Ruhe liegt die Kraft“ beginnen am 4. September. Es gibt nur noch 1 Platz im Kurs 4 am Dienstagabend